Leistungen Kranken- und Pflegekasse

Leistungen Ihrer Krankenkasse

Bei Krankheit kann Ihnen Ihr Arzt zur Unterstützung der ärztlichen Therapie häusliche Krankenpflege verordnen (z.B. Verbände, Spritzen). Die Krankenkasse übernimmt die Kosten für ärztlich verordnete Krankenpflege im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen.

Die häusliche Krankenpflege dient zur Sicherung der ärztlichen Behandlung. Hier werden vom Hausarzt verordnete Leistungen der Behandlungspflege wie z.B.

  • Medikamentengabe

  • Spritzen

  • Verbandwechsel

  • Wundpflege etc.

für einen verordneten und von der Krankenkasse genehmigten Zeitraum übernommen.

Leistungen Ihrer Pflegekasse

Wenn Sie wegen einer körperlichen, geistigen oder seelischen Krankheit in erheblichem Maße Hilfe benötigen, haben Sie Anspruch auf Leistungen der Pflegeversicherung. Stellen Sie einen Antrag bei Ihrer Krankenkasse / Pflegekasse. Der Medizinische Dienst stellt bei einem Hausbesuch fest, ob Sie im Sinne des Gesetzes pflegebedürftig sind. Daraufhin erfolgt die Eingruppierung in einen Pflegegrad. Nach der Einstufung in einen Pflegegrad erhalten Sie Leistungen aus der Pflegeversicherung.

Folgende Pflegegrade gibt es:

Pflegegrad 1

Betreuungs- und Entlastungsleistungen in Höhe von 125€

Pflegegrad 2

Sachleistungen in Höhe von bis zu 689€
Pflegegeld in Höhe von bis zu 316€

Pflegegrad 3

Sachleistungen in Höhe von bis zu 1298€
Pflegegeld in Höhe von bis zu 545€

Pflegegrad 4

Sachleistungen in Höhe von bis zu 1612€
Pflegegeld in Höhe von bis zu 728€

Pflegegrad 5

Sachleistungen in Höhe von bis zu 1995€
Pflegegeld in Höhe von bis zu 901€

Hier können Sie sich über die Leistungen für Pflegebedürftige und Pflegestärkungsgesetze informieren:

Ratgeber: Die Pflegestärkungsgesetze